13.10.2019

Notarzt gestrichen – CDU Vreden ist entsetzt

Mit großem Entsetzen hat die CDU in Vreden die Mitteilung des Kreises Borken aufgenommen, nach welcher durch die Neustrukturierung der Notarztversorgung der Notarzt-Einsatz vom Vredener Krankenhaus zum 1. Januar 2020 hin ersatzlos gestrichen werden soll. 


Lediglich der Rettungswagen soll weiterhin in Vreden stationiert bleiben. Die notärztliche Versorgung würde entsprechend über die Krankenhäuser in Ahaus und Stadtlohn erfolgen.

 

Diese Mitteilung erfüllt uns mit großer Sorge, da die Stadt Vreden durch seine geographische Lage ohnehin schonbenachteiligt ist. Wir können uns schwerlich vorstellen, wie zukünftig für alle Vredenerinnen und Vredener, vor allem in den an der niederländischen Grenze liegenden Außengebieten,die Rettungschancen bestehen sollen, wie sie auch die Bevölkerung in den anderen Kommunen im Kreise haben.

 

Wir fordern daher vom Kreis Borken als zuständige Behörde und Träger der Rettungsdienste eine schnellstmögliche Aufklärung zu diesen geplanten und nun vorliegenden Überlegungen.

 

Nach oben